www.fingerfood-shop.com

Maronenschaumsüppchen mit Walnussöl

Maronenschaumsüppchen mit Walnussöl

Feiert ihr den goldenen Herbst auch so sehr wie ich? Unverhofft kommt oft, sagt meine Großmutter immer, recht hat sie mal wieder. So verregnet dieses Jahr die Sommermonate waren, so sehr strengen sich Oktober und November an, dies wieder auszubügeln und bescheren uns wunderbar sonnige Momente. Ich liebe dieses warme, sanfte Licht und bin überaus glücklich, dass wir einen richtigen Indian Summer erleben dürfen. Es ist für mich die beste Zeit des Jahres. Kürbis-, Apfel- und Maronenzeit.

Maronenschaumsüppchen in Kunststoffbecherchen

Endlich drehen sich die Uhren mal wieder ein wenig langsamer. Wir gleiten sanft in die dunkle Jahreszeit hinüber. Die Ernte ist eingefahren, man bereitet sich peu à peu auf den Winter vor und die Stände der Wochenmärkte bieten all das feil, was das ganze Jahr über wachsen und gedeihen durfte. Orangefarbene Kürbisse, duftende Äpfel und Birnen, knackige junge Walnüsse, die allerallerletzten Tomaten, Steinpilze und Pfifferlinge und Maronen natürlich. Aromatische, frische Maronen, die sich wunderbar im Ofen rösten, zu cremigen Pürees oder samtigen Suppen verarbeiten lassen – mit ihnen lassen sich zahlreiche Fingerfood-Ideen kreieren. Ich mache oft einen großen Topf aus frischen Maronen, für Überraschungsbesuche, spontane Dinnerparties oder kalte Dezemberabende, und friere ihn auf Vorrat ein.

Sie aus frischen Maronen zuzubereiten macht natürlich ein wenig Mühe, es lohnt sich aber unbedingt. Alternativ kann man auch vorgegarte und abgepackte Maronen verwenden. Weißwein ist ein Muss, er rundet den Geschmack ab, ein paar Tropfen Nussöl veredeln und aromatisieren auf unkomplizierte Art und Weise. Angerichtet auf hübschem Fingerfood-Geschirr ist dieses Herbstsüppchen ein Gaumenschmeichler, der Bauch und Seele wärmt.

Maronensüppchen in schwarzen Kunststoffbecherchen

Maronenschaumsüppchen

Zutaten
(für 4 Personen)

1 EL Butter
1 EL Olivenöl
2 Schalotten, fein gewürfelt
1 Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten
1 Stück Knollensellerie (ca. 120g), klein gewürfelt
1 mittlere Kartoffel, in Stücke geschnitten
250g vorgegarte oder frische Maronen (Gewicht ohne Schale), grob gehackt
60 ml trockener Weißwein oder 1 guter Schuß Noilly Prat
600 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise brauner Zucker
1 halbe Prise Zimt
1 Prise frisch gemahlene Muskatnuß
60g Sahne
Olivenöl

Zum Servieren:
Walnussöl, Kräuter, gerösteter Sesam, Sahne
Fingerfood-Geschirr und Besteck aus Kunststoff, z.B. der Marke Papstar


Zubereitung:

1.
Gemüse waschen, putzen und wie oben beschrieben vorbereiten. Falls frische Maronen verwendet werden, diese mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen. In eine große Auflaufform oder ein tiefes Blech geben, mit etwas Wasser besprenkeln und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C so lange rösten, bis die Schale gebräunt und das Innere goldgelb ist. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen, dann aus der Schale lösen und klein schneiden. Alternativ kann man auch vorgegarte und abgepackte Maronen verwenden (das Aroma wird natürlich nicht das gleiche sein).

2.
Butter und Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten, Lauch und Sellerie darin bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten dünsten. Maronen und Kartoffel hinzugeben und kurz mitdünsten. Den Wein oder Noilly Prat angießen und kurz einkochen lassen, bis er fast vollständig verdunstet ist. Alles mit Gemüsebrühe aufgießen (das Gemüse sollte gerade so bedeckt sein). Die Gewürze hinzufügen und alles auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

3.
Sahne zur Suppe geben, alles aufkochen, dann fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und z.B. mit Walnussöl, ein paar Tropfen Sahne, geröstetem Sesam und Kräutern nach Wahl servieren.

Maronenschaumsüppchen in Fingerfoodbecherchen und gelben Gabeln


Related Posts

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Man muss nicht unbedingt praktizierender Christ sein, um an Karfreitag Fisch essen bzw. seinen Gästen servieren zu wollen. Manche Traditionen bieten auch ohne den dazugehörigen Glauben ein schönes Ritual. Passend zum morgigen Feiertag gibt es hier heute also – schon einen Tag früher als üblich, […]

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Fluch der Karibik? Im Gegenteil: Dieses exotische Dessert ist ein echter Segen. Weil es super schnell aus dem Ärmel geschüttelt und die Zutatenliste recht überschaubar ist. Man muss nicht auf Palmen klettern, keine Kokosnüsse und keine kryptischen Rezeptbeschreibungen knacken und auch keine großen Küchenabenteuer bestehen. […]