www.fingerfood-shop.com

Würzige Steakstreifen auf samtigem Bohnenpüree

Würzige Steakstreifen auf samtigem Bohnenpüree

Sie sind meine absoluten Lieblinge, wenn es um ein schnelles Abendessen oder einen leichten Mittagssnack geht: Ohne Cannellinibohnen wäre ich im Alltagsdschungel rettungslos verloren. Meist mache ich gleich einen ganzen Topf davon, damit sich die Prozedur des Einweichens und Aufkochens lohnt. Aus den fertig gegarten Bohnen lassen sich dann verschiedene Gerichte zaubern, die mich in einer stressigen Woche über Wasser halten und die leeren Batterien genussvoll wieder auffüllen. Auch Duracelhasen müssen hin und wieder mal an die Zapfsäule. Und dazu brauchen Teilzeitvegetarier wie ich hin und wieder mal ein gutes Stück Fleisch.

Würzige Steakstreifen mit Bohnenpüree auf einem weißen Fingerfoodtellerchen

Gerade hoch im Kurs: Ein sämiges Püree mit aromatischer Sesamsaat und feiner Zitrusnote. Herrlich cremig zergeht es auf der Zunge, es ist üppig-samtig und dennoch frisch und leicht. Auf geröstete Sauerteigbrotscheiben gestrichen (Bruschetta!) oder zu feinen Gemüseantipasti kombiniert (Dip!), ist es ein perfekter „Ich hab doch keine Zeit“-Bürolunch, schmeckt aber auch lauwarm als schlichte Vorspeise in einem italienisch angehauchten Menü oder als Finger- und Partyfood. Unverzichtbarer Pluspunkt: Es lässt sich sehr gut vorbereiten. Zusammen mit würzigen Steakstreifen auf Fingerfood-Tellern in verschiedenen Farben serviert, wird daraus eine richtig feine Cateringnummer. Man könnte auch sagen, dieses Bohnenpüree ist mein Trick 17 für Buffets, Fingerfood-Extravaganzen und quick’n’easy-Rezpte in sämtlichen Lebenslagen.

Solltet ihr mal ausprobieren!

Eure Pauline

Würzige Steakstreifen mit Bohnenpüree auf bunten Fingerfoodtellerchen

Würzige Steakstreifen auf samtigem Bohnenpüree

Zutaten:
(für 6 Personen als Amuse)

Für das Bohnenpüree:
200 g Cannelinibohnen
1 weiße Zwiebel
2 Nelken
1 Lorbeerblatt
2-3 Pimentkörner
1 paar Körner Szechuanpfeffer
1-2 Knoblauchzehen
1 Spritzer Zitronensaft
½ TL abgeriebene Zitronenschale
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3 EL Olivenöl

Für das Steak:
500 g Flank Steak
1 EL Butterschmalz
2 EL Pflanzenöl
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Schuss Vermouth
4 EL helle Sesamsaat, geröstet
Babyspinat, Rucola oder Babyleaf-Salate zum Servieren

Fingerfood-Teller aus Kunststoff, z.B. der Marke Papstar

Zubereitung:

1. Cannelinibohnen mind. 8 Stunden, am besten über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen.

2. Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken, Lorbeerblatt, Pimentkörner und Szechuanpfeffer in ein Gewürzsäckchen binden. Einen Topf mit kaltem (ungesalzenem) Wasser füllen, die Bohnen hineingeben und kurz aufkochen lassen. Hitze herunterschalten, Zwiebel und Gewürzsäckchen mit in den Topf geben und die Bohnen nach Packungsanweisung weich kochen. Sobald sie gar sind, abgießen und etwas auskühlen lassen.

3. Knoblauchzehe(n) fein hacken. Zusammen mit Bohnen, Zitronensaft und -schale sowie dem Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es gerne etwas rustikaler mag, kann statt einer glatten Bohnencreme auch ein Stampf herstellen oder die Creme etwas kürzer pürieren.

4. Die Steaks gut trocken tupfen, salzen und pfeffern. Sie sollten Zimmertemperatur haben. Butterschmalz und Öl in einer Pfanne mit schwerem Boden erhitzen und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze anbraten. An den Rand schieben. Fleisch in die Pfanne geben und im heißen Knoblauchfett zwei Minuten scharf anbraten. Wenden und je nach gewünschtem Gargrad weitere 2–4 Minuten braten. Herausnehmen, in Alufolie wickeln und 5 Minuten ruhen lassen. Bratensatz mit Vermouth ablöschen und zusammen mit dem Knoblauch etwas einkochen lassen.

5. Bohnenpüree auf Fingerfood-Teller verteilen. Steaks in Streifen schneiden und auf das Püree setzen. Alles mit der abgelöschten Sauce beträufeln, mit Sesam bestreuen und mit den Salatblättern garniert servieren.

 


Related Posts

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Man muss nicht unbedingt praktizierender Christ sein, um an Karfreitag Fisch essen bzw. seinen Gästen servieren zu wollen. Manche Traditionen bieten auch ohne den dazugehörigen Glauben ein schönes Ritual. Passend zum morgigen Feiertag gibt es hier heute also – schon einen Tag früher als üblich, […]

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Fluch der Karibik? Im Gegenteil: Dieses exotische Dessert ist ein echter Segen. Weil es super schnell aus dem Ärmel geschüttelt und die Zutatenliste recht überschaubar ist. Man muss nicht auf Palmen klettern, keine Kokosnüsse und keine kryptischen Rezeptbeschreibungen knacken und auch keine großen Küchenabenteuer bestehen. […]