www.fingerfood-shop.com

Belugalinsensalat mit Kohlrabi, Frühlingszwiebeln und Walnüssen

Belugalinsensalat mit Kohlrabi, Frühlingszwiebeln und Walnüssen

Man findet keine Freunde mit Salat, höre ich des Öfteren sagen. Dabei stimmt das gar nicht. Es kommt nur darauf an, was man unter Salat versteht. Und wie man ihn serviert natürlich. Wie viel hübscher sieht ein mit viel Geschmack und Liebe zubereitetes Gericht doch aus, wenn man es auch entsprechend liebevoll serviert. Das gilt auch für Situationen, bei denen das Porzellan ausgeht oder zuhause bleiben muss. Oft greife ich dann zu den hübschen Palmblatt-Tellern oder –schalen der Marke Papstar, weil sie so edel wirken, wasserdicht und geruchsneutral sind und das billige Plastikgeschirr aus dem Supermarkt um Längen schlagen. Und natürlich sieht mein Belugalinsensalat mit Kohlrabi, Frühlingszwiebeln und Walnüssen darin einfach superlecker aus.

Kleiner Aufwand, große Wirkung: So koche im am liebsten und so macht die Gartenparty nicht nur meinen Gästen, sondern auch mir als Gastgeberin Spaß. Mit natürlichen, guten Zutaten und ein wenig Ideenreichtum lässt sich im Handumdrehen ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Buffet zaubern, bei dem alle auf ihre Kosten kommen. Mit diesem Linsensalat ist man definitiv auf der sicheren Seite: Er ist ratzfatz gemacht, lässt sich gut vorbereiten und ansprechend auf dem Palmblatt-Geschirr arrangieren. Wer mag, kann den Kohlrabi natürlich auch gegen Lauch oder grünen Spargel tauschen. Nur die gerösteten Walnüsse, die gehören unbedingt dazu.

Belugalinsensalat mit Kohlrabi, Frühlingszwiebeln und Walnüssen

Belugalinsensalat mit Kohlrabi, Frühlingszwiebeln und Walnüssen

Zutaten

200 g Belugalinsen
2 mittelgroße Kohlrabi (mit Grün)
1 Bund (violette) Frühlingszwiebeln
1 Bio-Zitrone (Schale ungewachst)
4 EL Walnusskerne, geröstet
Salz, Pfeffer

Für das Dressing:
Saft von 1 Bio-Zitrone
1-1 ½ TL Dijonsenf
1 TL Akazienhonig
4 EL Haselnussöl
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zum Servieren:
zarte Kohlrabiblätter
einige Blättchen Zitronenmelisse
Palmblatt– oder anderes Einweggeschirr, z.B. von Papstar

Zubereitung

1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Belugalinsen nach Packungsanweisung kochen (sie sollten weich, aber noch bissfest sein), dabei die Hitze nach dem erstem Aufwallen herunterschalten und alles nur leicht simmern lassen. Abgießen, auskühlen lassen und beiseite stellen.

2. Kohlrabi schälen und in mundgerechte Stücke schneiden, dabei zarte Blätter aufbewahren und für einige Minuten in Eiswasser legen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und ca. 3 cm große Stücke schneiden. Die Schale der Zitrone mit einem Sparschäler oder scharfen Messer rundherum dünn abschälen, ca. die Hälfte davon in schmale Streifen schneiden. Alternativ mit einem Zestenreisser feine Schalenstreifen von der Zitrone abziehen. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett (oder noch besser im Backofen) goldbraun rösten. Auskühlen lassen und grob hacken.

3. Einen zweiten Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Kohlrabi- und Frühlingszwiebelstücke darin ca. 2 Minuten blanchieren. Abgießen und kalt abschrecken.

4. Für das Dressing die Zitrone auspressen. Saft, Dijonsenf und Akazienhonig gut miteinander verrühren. Mit einem Schneebesen nach und nach das Walnussöl unterschlagen. Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Linsen in eine große Schüssel geben. Zitronenschale, Kohlrabi- und Frühlingszwiebelstücke unterheben. Kurz vor derm Servieren das Dressing darüber gießen, alles gut durchmischen, abschmecken und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Kohlrabiblätter aus dem Eiswasser nehmen, große Blätter in feine Streifen schneiden, kleine Blätter ganz lassen.

6. Den Salat auf schönen Palmblatt-Tellern oder –schalen verteilen, mit Walnüssen bestreuen und mit Kohlrabi- und Zitronenmelisseblättern garniert servieren. Das schmeckt gut dazu: Zerkrümelter Feta, ein paar Nocken Ziegenfrischkäse oder in Stücke zerzupfter Mozzarella.


Related Posts

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Man muss nicht unbedingt praktizierender Christ sein, um an Karfreitag Fisch essen bzw. seinen Gästen servieren zu wollen. Manche Traditionen bieten auch ohne den dazugehörigen Glauben ein schönes Ritual. Passend zum morgigen Feiertag gibt es hier heute also – schon einen Tag früher als üblich, […]

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Fluch der Karibik? Im Gegenteil: Dieses exotische Dessert ist ein echter Segen. Weil es super schnell aus dem Ärmel geschüttelt und die Zutatenliste recht überschaubar ist. Man muss nicht auf Palmen klettern, keine Kokosnüsse und keine kryptischen Rezeptbeschreibungen knacken und auch keine großen Küchenabenteuer bestehen. […]