www.fingerfood-shop.com

Antipasti-Pfanne mit Kartoffeln, Paprika und getrockneten Tomaten

Antipasti-Pfanne mit Kartoffeln, Paprika und getrockneten Tomaten

Jeder kennt sie: Die berühmt-berüchtigte Antipasti-Vitrine beim Italiener. Schon beim Betreten zieht sie, sorgfältig arrangiert und mit mediterranen Köstlichkeiten bestückt, alle Blicke auf sich. Hm, gegrillte Paprika. Lecker, eingelegte Oliven und diese unfassbar aromatischen, getrockneten Tomaten. Patate al forno! Die gibt es so nur bei Luigi. Oder Mario. Eben beim Lieblingsitaliener um die Ecke. Das Schlimme: Obwohl man doch eigentlich nur eine schnelle Pasta essen wollte, ordert man letztlich doch einen großen Teller Antipasti misti. Man könnte auch sagen: gemischte Glückseligkeit.

Antipast-Pfanne in Holzschiffchen

Wie schön wäre es, wenn man eine eben solche Vitrine auch zuhause stehen hätte. Man stelle sich das als italienisches Tischlein Deckdich der Extraklasse vor. Ganz von alleine bestücken sich die hübschen Kiefernholz- Schälchen auf diesen Bildern zwar nicht, aber mit ein bissschen guter Planung, kleinen Tricks und Tipps und ein paar helfenden Händen lässt sich das Luigi-Gefühl auch in den eigenen vier Wänden im Handumdrehen realisieren. Diese Antipasti-Kartoffel-Pfanne mit gegrillter Paprika, zweierlei Tomaten und vielen frischen Kräutern zum Beispiel ist bei meinen Freunden längst ein Klassiker – und steht nach Meinung des Liebsten der Antipasti-Platte des Lieblingsitalieners in nichts nach.

Mein Tipp: Die Paprikaschoten bereits am Vortrag grillen und einlegen, getrocknete Tomaten selbst einweichen und in Kräuteröl einlegen. Und auch die Kartoffelecken lassen sich prima vorbereiten. Kurz vor dem Servieren werden alle Zutaten miteinander vermischt und dürfen in der Marinade ziehen. Ein perfektes Rezept für alle Antipasti-Lover und Buffet-Helden: Eine große Holzschale dieser Antipasti-Kartoffel-Pfanne mit gegrillter Paprika und getrockneten Tomaten und alle sind glücklich. Buon appetito.

Holzschiffchen gefüllt mit einer Antipasti-Pfanne

Antipasti-Pfanne mit Kartoffeln, gegrillter Paprika und getrockneten Tomaten


Zutaten:
(für 4 Personen)

4 große festkochende Kartoffeln
4 Zweige Rosmarin
6 EL Olivenöl nativ extra
5 Spitzpaprikaschoten
100 g getrocknete Tomaten
4 Knoblauchzehen
Kräuteröl (oder Olivenöl nativ extra) zum Einlegen
200 g schwarze Oliven
200 g Cherrystrauchtomaten
4 EL Olivenöl nativ extra
frische Kräuter nach Wahl

Zum Anrichten:
Fingerfood – Schalen, Holz „pure“ z.B. der Marke Papstar 

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Kartoffeln ca. 10 Minuten in sprudelnd kochendem Salzwasser garen. Abgießen, auskühlen lassen, in Spalten schneiden, auf ein Backblech legen, mit 2 EL Olivenöl beträufeln, Rosmarin darauf verteilen und im Ofen in ca. 20 Minuten fertig backen. Herausnehmen, auskühlen lassen.

2. Spitzpaprika waschen, putzen und entkernen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ausbreiten. Ofen auf 220 °C hochschalten und die Paprikaschoten darin ca. 15-20 Minuten rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft, dabei nach der Hälfte der Zeit wenden. Herausnehmen, auskühlen lassen, die Haut abziehen.

3. Die getrockneten Tomaten ca. 2 Stunden in heißem Wasser einweichen. Abgießen, ausdrücken und für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht zusammen mit den Knoblauchzehen im Öl einlegen und ziehen lassen. Am nächsten Tag aus dem Öl nehmen und in Streifen oder Stücke schneiden.

4. Knoblauchzehen aus dem Öl nehmen, fein hacken oder pressen. Zusammen mit den Kartoffelspalten, den Paprikaschoten, eingelegten und frischen Tomaten sowie den Oliven in eine große Schüssel geben, alles gut vermischen und ca. ½ Stunde durchziehen lassen. Auf hübschen Schalen oder Tellern z.B. der Marke Papstar anrichten und mit frischen Krätuern (Basilikum, Oregano, Kerbel, Salbei) bestreuet servieren.

 


Related Posts

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Puy-Linsen mit Babyspinat, Senfdressing und Lachs

Man muss nicht unbedingt praktizierender Christ sein, um an Karfreitag Fisch essen bzw. seinen Gästen servieren zu wollen. Manche Traditionen bieten auch ohne den dazugehörigen Glauben ein schönes Ritual. Passend zum morgigen Feiertag gibt es hier heute also – schon einen Tag früher als üblich, […]

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Kokos-Limetten-Pudding mit Grapefruitkaramell

Fluch der Karibik? Im Gegenteil: Dieses exotische Dessert ist ein echter Segen. Weil es super schnell aus dem Ärmel geschüttelt und die Zutatenliste recht überschaubar ist. Man muss nicht auf Palmen klettern, keine Kokosnüsse und keine kryptischen Rezeptbeschreibungen knacken und auch keine großen Küchenabenteuer bestehen. […]